Das Team

Design by Experience

Ralf Hinkel

Inspiriert von den Segeltörns mit seinen Freunden in aller Welt konzipierte Ralf Hinkel das neuartige Konzept der OUTSTAR 48. Der Investor und Geschäftsführer der OUTSTAR YACHTING GmbH gründete bereits mehrere erfolgreiche Technologieunternehmen. Der promovierte Ingenieur zeigt sich verantwortlich für die vielen Details der Konstruktion und das klare Interior-Design der neuen OUTSTAR 48.

Lorenzo Argento ist ein passionierter Segler und Yacht-Designer. Er startete bei Luca Brenta Yacht Design und entwarf großartige Boote für Wally. Als Naval-Architect war er verantwortlich für die Struktur und das grundlegende Design der OUTSTAR 48.

Lorenzo Argento
Andreas Bock

Andreas Bock war zuvor Einkaufsleiter der Hanse Yacht AG und der Michael Schmidt Yachtbau GmbH. Seine letzten Projekte waren die Hanse 630 und Brenta 80. Der passionierte Eissegler lebt in Berlin und seine langjährige Erfahrung im Yachtbau garantierten die praktische Umsetzung und Qualität der OUTSTAR 48.

Antoni Grodzicki bringt seine langjährigen Erfahrungen im Carbon-Bau in das Projekt ein. Was seine Werft verlässt, ist grundsolide. Mit ALGRO Yachting in Danzig hat er neben vielen One-Offs auch Schiffe renommierter Hersteller gebaut.

Antoni Grodzicki

Die Segelyacht OUTSTAR 48 ist das gemeinsame Projekt dreier Segler, die ihre Erfahrung auf unterschiedlichen Gebieten in einen neuen Yachttyp haben münden lassen.

Das total neue Konzept der OUTSTAR 48 Carbon war nicht einfach durch die internen Diskussionen zu bringen. Zuviel war wie von einem anderen Stern: 48 Fuß ohne Achterkabine, mit nur einem Bad, einer Dingi-Garage in Längsrichtung, einem aus der Mitte gerückten asymmetrischen Niedergang, einem Motorraum mit Doppelmotorantrieb, oder der Solar-Targa mit Großschot.

Es war den Aufwand wert, denn die Vorteile für die kleine Crew liegen klar auf der Hand. Der neue Ansatz bietet Details und eine Großzügigkeit, wie es sie sonst nur auf deutlich größeren Booten gibt. Die erste OUTSTAR 48 soll im Juni 2019 flügge und dann auf der CannesBoat Show 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.